Die GC Drechselwerkstatt, eine Übersicht

Bericht über die GC Drechselwerkstatt

am Drechsler Samstag 29.07.2017 als PowerPoint Präsentation vorgestellt

Warum ein Bericht über die

GC Drechselwerkstatt ???? 

Weil  es  

a) Spaß  macht  

b)  man damit angeben,

kann  meine  Drechselbank,  

meine  Bandsäge,  

mein  Holz….

c)  Weil  man  damit  den  einen  oder  anderen Tip  und  Trick  weitergeben  kann  

Die Größe und Aufteilung 

Grundfläche:  ca 3,00 x 3,00 m

HöheWand ca 2,00 m + Giebel, für mich schon wichtig, hatte vorher einen Kellerraum mit 1,90 m höhe, bei knapp 1,80 m Körpergröße.

Zugang  von  Garten  aus,  

ideal,  bis  man  in  den  Wohnräumen ist, sind die  meisten  Späne  abgefallen….  

Fenster,  

man  sieht  wer  kommt,  wie  das  Wetter  ist 
und  merkt  auch  gleich  wenn  man  bis  tief  in 
die  Nacht  arbeitet .

Nun drehen wir eine Innenrunde 

Gleich  nach  dem  hereinkommen,  links,  

    

     

der  beste  „Aufräumer“  Schubladenschrank mit  allen  wichtigen  Bohrern, Abstandhalter  -Ringen  und  Zubehör.  

Jedes  Teil  hat  einen  vorgegebenen  Platz,da  kommt  es  auch   gleich  wieder  hin..  

darüber  einige  Staukörbe,  

darunter  2  große  Vollauszüge  und Regale  mit  Körben  

Vor dem Erkerfenster

In  die  Werkbank  eingebaut, 

Aufräumer  Nr.  2  der  Werkzeugkoffer  

Es  hat  mir  zwar  in  der  Seele  weh  getan  die  Arbeitsplatte  ein-zuschneiden,  war  aber  aus Platzgründen  nötig.  Darunter  

Sortimenskästen  mit  Schreiberbausätzen  und daneben  etwas  

Vorrat  an  Pen Blanks.  Darüber  noch  mehr  Hängekörbe.  Auf  der  Werkbank  der Doppelschleifer und Spannvorrichtungen.

An der Rückwand

Links  und  rechts  

Regale  mit  Hölzern,  in  den  Kartons  sind  ein „paar“  Pen  –  Blanks,  teils  Edelhölzer,  teils  Hölzer  zum  Stabilisieren.  

Dazwischen  Ständerbohrmaschine,  der  als  Abrichte  nutzbare  

Elektro  Handhobel,  Band/Spindelschleifer  

Rechts  in  der  „Krempel“  Ecke  noch  mehr  Holz,  Lampen,  Kamera -Stativ,  die  Reisekoffer  (dazu  später  mehr)  

Entlang der Nordwand

Der  „Waffen“schrank

    darunter  die  Kreissäge  mit  Unterschrank,  

seitlich verstaut, die Oberfräse mit Einlegeplatte, die in den Sägetisch eingepasst werden kann.

 

dann  Werkbank  mit  Körben  und  Kästen  darüber  Werkzeuge  und noch  mehr Schrankraum  und  der  Anschluß  für  Druckluft    

auf  der  Werkbank der  Werkzeug  und  Zubehör  Drehteller  

Die Fenster/Tür Wand

Auf der Werkbank steht Drechselbank Nr. 1,

darunter Mülleimer, Staubsauger, einige Kisten mit Holz.

Oben in der Wandecke Drechselfutter, Wechselbacken, Adapter

Über dem Fenster ist Ablage für Schutzbrille, Bleistifte, Anspitzer, Körner etc.

In der Mitte Drechselbank Nr. 2 freistehend mit Lupenlampe

Was ich in der Werkstatt erreichen will:

Eine Ablage oder Halterung für ein bestimmtes Werkzeug zwingt dazu immer das Werkzeug auf diesen Platz zurück zu legen. Immer greifbar und immer Ordnung.

10x besser als ein wirrer Haufen ungeordneter Teile.

Zusätzlich sollte man immer zum Ende des Arbeitstages alles zurück räumen und den Arbeitsplatz von Spänen säubern.

Es hilft (den inneren Schweinehund beim nächsten mal zu überwinden), vor den nächsten Arbeit wenn nicht aufgeräumt ist, erst aufzuräumen (zur Strafe) auch wenn man anschließend den gleichen Dreck mit den gleichen Werkzeugen macht….

Bei der gleichen Veranstaltung hat unser Drechsler Freund K.D. Hedrich (Glasholz) einige „Hilfsmittel“ in seiner Werkstatt vorgestellt. 

Hier der Bericht als Mehrteiler:

Werkstatthelfer Teil 2

Werkstatthelfer Teil 3

Print Friendly, PDF & Email